Frauenfasching 18_9

Rockabilly und Cellulitis

Fotos

70 „närrische Weiber“ haben  am vergangenen Freitag beim Faschingsball des Kottingwörther Frauenkreises einen  stimmungsvollen Abend erlebt. Darunter waren erfreulicherweise auch wieder viele „Nachbarinnen“ aus Töging, Paulushofen, Plankstetten, und Biberbach. Die Vogelthaler gehören über die Pfarrei sowieso zum „Inventar“. Begrüßt wurden alle mit einem launigen Song der Vorsitzenden Marlene Muschaweck und ihrer Stellvertreterin Bettina Jaeckel.

 

Von Anfang an mussten sich die fantasievoll maskierten Närrinnen mit einer Rätselaufgabe auseinandersetzen: Wie viel wiegt die gesamte neunköpfige Vorstandschaft? Deshalb schauten sie beim Tanz der Vorstandsmitglieder im Rockabilly-Stil mit Argusaugen durch ihre teilweise riesigen Brillen auf die weiten, taillenbetonten Röcke, um einen möglichst realistischen Wert auf den ausgeteilten Zetteln notieren zu können. Die Siegerin (Ulrike Adam) gewann ein dreiteiliges Schüssel-Set. Bei einer Tombola konnten dann auch noch andere Damen ein schönes Mitbringsel gewinnen.

Die Kottingwörther Jungmädels glänzten ebenfalls mit einer gekonnten tänzerischen Darbietung im Hip-Hop-Stil. Da konnten die gemächlichen „Siedlungs-Schnecken“ von der Mühlleite, die größte Gruppe mit selbst geschneiderten Kostümen, nicht mithalten. Auch die ziemlich kräftigen, aber sportwütigen Damen der Vorstandschaft wirkten bei ihren dargebotenen Ertüchtigungsübungen zu später Stunde nicht so frisch. Aber das lag natürlich nur an den hinderlichen Verkleidungen. Der Sketch zu ihrem Lied über die Cellulitis trug jedenfalls ebenfalls zum sehr gelungenen Abend bei.

   
© www.kottingwoerth.de