Stodlweihnacht 17_14

Vorweihnachtliche Stimmung im Stodl

Fotos

Draußen der erste Schnee und eine weiße Winterlandschaft, drinnen Weihnachtslieder und besinnliche Texte bei Kinderpunsch und Glühwein. Für die vorweihnachtliche Stimmung bei der „Stodl-Weihnacht“  im rappelvollen Kottingwörther Jurastadl stimmten am späten Nachmittag des ersten Adventssonntags alle Zutaten. Auch St. Nikolaus gab sich die Ehre.

 

Marianne Mayer hatte wieder die Moderation der Veranstaltung aller Dorfvereine übernommen. Sie freute sich über den großen Zuspruch und begrüßte besonders die vielen Kinder. Ihr Dank galt allen Helfern, insbesondere der Familie Neudert für die erneute Spende der Leckereien auf den festlich geschmückten Tischen und nicht zuletzt Johanna Karch, Franziska Söllner und Michael Grünbeck für die musikalische Gestaltung. Sie umschrieb die gemeinsamen Stunden im Stadel als eine Zeit der Ruhe, des Nachdenkens und der Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest.

Angesichts der vielen Kinder klappte das Ansinnen, zur Ruhe zu kommen, nicht so ganz. Die quirligen Kleinen waren natürlich voller Erwartung auf den Nikolaus (Martin Beckenbauer), der sie auch nicht allzu lange warten ließ und mit dem Krampus (David Schmidt) die ganze Aufmerksamkeit auf sich zog. In Gedichtform begrüßte er alle Gäste und fand schnell den richtigen Umgangston mit seinen kleinen Fans, die von ihm alle mit einem Schokoladen-Nikolaus beglückt wurden. Wie im letzten Jahr bedankten sich einige Kinder mit einem Lied für den spendablen Heiligen.

Der Obst- und Gartenbauverein hatte wieder eine Weihnachtsverlosung organisiert. Nicht wenigen Besuchern brachte der Kauf mehrerer Lose ein Weihnachtspuzzle, Nusspakete, gebastelte Futterhäuschen oder Nistkästen für Vögel, diverse Weine und andere schöne Gewinne ein. Der Hauptpreis war wieder ein großer geräucherter Schinken.

Der Erlös aus der Verlosung und den freiwilligen Spenden für die kostenlosen Getränke, das Gebäck und die Wiener Würstl wird wie in den vergangenen Jahren wieder einer bedürftigen Person oder Familie zugute kommen.

   
© www.kottingwoerth.de